Hackschnitzel

Ein CO² neutraler Energieträger


Holz ist ein einheimischer, krisensicherer und umweltfreundlicher Energieträger, sichert heimische Arbeitsplätze und ist unabhängig vom Weltmarkt. Bei der Verbrennung von Holz wird im Gegensatz zu fossilen Brennstoffen kein zusätzliches CO2 frei.

Somit liefert die Nutzung von Holz einen wertvollen Beitrag zur Reduktion von Treibhausgasen und vermindert die weltweite Klima Veränderung. Hackgut vereint als Brennstoff regionale Wertschöpfung, kostengünstige Wärmebereitstellung und den Komfort einer automatischen Feuerungsanlage in einem Brennstoff.
Für die Herstellung von Hackgut eignen sich alle Arten von naturbelassenem Restholz, wie z.B. sturmgeschädigtes Holz, Schwarten, Äste und sogar Abfälle von Zimmereien und Tischlereien.

Produktion und Vertrieb von Hackgut übernehmen hauptsächlich Landwirte aus der Region, die das Holz nach einer mehrmonatigen Trockenphase in ca. 3 cm große Schnitzel aufhacken. Sorgsame Verarbeitung und Trocknung ermöglichen optimale Lagerfähigkeit und störungsfreien Heizungsbetrieb mit geringem Ascheanfall und niedrigen Emissionen.

 




 

Neues von Aestus

Die Heizanlage Offenhausen ist in Betrieb!